Einstein und eine Seele

Einstein und eine Seele

2009

Theater k in der Kulturetage

1913 in Flims, ein herrlicher Sommertag im Engadin. Marie Curie und Albert Einstein, beide mit Rucksäcken bepackt, wandern wissenschaftlich vergnügt durch die heile Bergwelt. Als Albert Marie zum wiederholten Male erklärt, dass Zeitreisen unmöglich seien, passiert es: Marie Curie lächelt und beide finden sich in Oldenburg wieder. Im Theater k. Im Jahre 2009.

Unfassbares ist geschehen: Marie, von Albert als ´Häringsseele, arm an jeglicher Freude und Schmerz´ bezeichnet, hat gelächelt und ohne Platzreservierung wurde die Zeit bereist. Herr Einstein ist wohl einem doppelten Irrtum aufgesessen. Was die beiden Genies aus dieser Situation machen und wie die Menschen hinter den physikalischen Formeln aussehen erleben Sie auf poetische und humorvolle Art im Theater k.

Link zur Produktion Einstein und eine Seele mit weiteren Fotos und Informationen

Buch und Regie: Mark Spitzauer. Mit: Franziska Vondrlik, Markus Weiß. Produktionsleitung: Hanna Schroeder. Ausstattung: Regine Meinardus. Bühne: Michael Olsen. Maske: Uta Blümer und Alexandra Pereira. Technik: Norman Hellbusch. Ca. 70 Min., keine Pause.

Mit Unterstützung und im Rahmen von: Übermorgenstadt Oldenburg, Stadt der Wissenschaft 2009.